Schmiedekurs - Selbst schmieden - Das Schmieden von Stahl

Schon von jeher hat die Menschen der Umgang mit den Elementen fasziniert. Die Urkraft im Metall, das mit Feuer und Muskelkraft zu einem Werkzeug oder zu einer Waffe geschmiedet wurde, ist noch heute zu spüren.

Die Nutzung von Feuer erweiterte die Nahrungszubereitung und brachte somit eine bessere Lebensgrundlage. Doch erst die Errungenschaft, Metall zu schmieden, brachte den Durchbruch. Jetzt war die Herstellung der verschiedensten Werkzeuge, Messer und auch Waffen möglich.

Seien es Spangen für Kleidung, Speerspitzen zur Jagd oder Waffen zur Abwehr von Angreifern, für die Menschheit bedeutete dies einen großen Entwicklungsschritt. Es ermöglichte, das Überleben der Sippe zu sichern und reichlich Nahrung auf der Jagd zu erlegen. Das Schmieden von Messern, Äxten und anderen Waffen ermöglichte es, sich gegen Unterdrückung und Feinde zu wehren und seine Familie zu schützen. Das Schmieden von Waffen besaß einen großen Stellenwert in der Gesellschaft. So versetzte es die Menschen in die Lage, für Nahrung, Kleidung und Schutz zu sorgen und so das Überleben zu sichern.

Um diese Faszination der Schmiedekunst geht es in meinen Seminaren/ Schmiedeworkshops. Die grundlegenden Schmiedearten und die Kunst Außergewöhnliches zu schaffen, werden in meinen Schmiedekursen vermittelt, und somit eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschen am Leben erhalten.

Die Urkraft des Metalls in einem Werkzeug oder einer Waffe, die mit Feuer und Muskelkraft geschmiedet wurde, ist noch heute zu spüren.